let’s waste time … Gratis bloggen bei
myblog.de

THE STORY




Name »
Valentine

Vorname »
Lina Sophie

Spitzname »
Die junge Frau wird von den meisten Menschen schlicht Lina genannt. Besonders während ihrer Highschool-Zeit fanden es einige Mitschüler wohl recht amüsant, sie mit ihrem Nachnamen Valentine aufzuziehen und diesen in Verbindung mit dem Valentinstag zu bringen. Eigentlich recht ironisch, wenn man bedenkt, wie negativ Linas Liebesleben in den vergangenen Jahren ausgefallen ist.
Ansonsten hat nicht nur sie selbst eine Vorliebe für Abkürzungen und Verniedlichungen jeglicher Art, ihre Freundinnen greifen auch gerne auf derartiges zurück. Ihr Zweitname gerät dabei gänzlich in Vergessenheit. Einzig und alleine ihre Mutter gebraucht ihn ab und zu in bestimmten Situationen.




Alter »
26 Jahre alt

Sternzeichen »
Jungfrau

Für die Jungfrau ist die Arbeit das Salz des Lebens. Ihre Aufgaben verrichtet sie mit peinlichster Sorgfalt. Jungfrauen möchten etwas Sinnvolles tun. Dabei gehen sie sehr organisiert und strukturiert vor. Chaos und Improvisation sind ihnen ein Gräuel. Jungfrauen sind Kopfmenschen, sie stehen mit beiden Beinen auf dem Boden. Jungfrauen arbeiten zielstrebig, vernünftig und verlässlich. Sie passen sich dem Arbeitsprozess und dem Betrieb bestmöglich an. Daher sind sie die idealen Angestellten. Neben Stier und Steinbock gehört die Jungfrau als drittes Zeichen dem Erdelement an. Während der Stier die Fruchtbarkeit darstellt und der Steinbock, die Erde, die die Saat bewahrt, stellt die Jungfrau die Ernteeinbringerin dar. Sie führt zu Ende, was andere begonnen haben. Ganz anders als der Löwe, sucht sie nicht das Rampenlicht. Sie bleibt lieber im Hintergrund und beobachtet das Geschehen aus der Distanz. Ihre Bescheidenheit hält sie aber nicht davon ab, Besitz und Werte anzustreben. Ihre Ausgaben sind daher oft sehr hoch, auch weil sie großen Wert auf ein gepflegtes Äußeres legen. Sie lieben teure Cremes und ordentliche, zu jedem Anlass passende, Garderobe. Als Erscheinung werden Jungfrauen oft ihren Namen gerecht. Sie haben alle etwas Reines, Sauberes an sich, das sehr anziehend wirkt.

Geburtsdatum »
27. August 1882

Geburtsort »
Lina ist eine waschechte New Yorkerin. Sie ist dort geboren, dort aufgewachsen und abgesehen von kleineren Trips zu nächstgelegenen Städten hat sie auch noch nicht viel mehr von dem Rest der Welt gesehen. Sie träumt davon, einmal Länder in Europa zu bereisen, allerdings ist zu bezweifeln, dass dies in nahe liegender Zukunft einmal passiert.

Wohnort »
Manhattan




Beruf »
Prakitkantin bei der New York Times

Es war nicht gerade unproblematisch für Lina, einen Job zu finden. Nach ihrem abgeschlossenen Studium in Fotografie war sie längere Zeit auf der Suche und hatte sich bereits damals schon bei der New York Times beworben, bekam diesen Praktikumsplatz allerdings erst vor ungefähr einem Jahr. Eigentlich hatte sie gleich auf eine feste Anstellung gehofft, sich letzten Endes aber mit dem Praktikumsplatz zufrieden gegeben, da er für sie eindeutig von Vorteil war. Einerseits, weil sie somit derzeit noch nicht allzu sehr eingespannt war und Familie und Beruf unter einen Hut kriegen konnte, andererseits weil jetzt die Chance besteht, dass sie in einiger Zeit einmal von der Praktikantin zur Angestellten wird.

Gesellschaft »
Mittelschicht

Nicht zuletzt wegen des Geldes ihrer Eltern. Lina selber verdient als Praktikantin nicht gerade sehr viel Geld, auf Luxus jeglicher Art muss sie also verzichten. Ihr reicht das Leben jedoch vollkommen. Allerdings würde sie gerade komplett auf eigenen Beinen stehen und nicht immer noch auf monatliche Zahlungen ihrer Eltern angewiesen sein müssen. Diese finanzieren ihr seit Jahren ihre Wohnung. Man erwartet einen Menschen wie Lina nicht gerade dem Stadtteil Manhattan, welcher nicht umsonst oft mit den Reichen und Schönen verbunden wird. Es war ihre Mutter, die darauf bestand, ihr eine Wohnung in Manhattan zu suchen. Einerseits, weil es nicht weit von der Wohnung ihrer Eltern entfernt liegt und andererseits, weil dieser Teil New Yorks zu den Sichersten gehört.

Familie»
Mutter Sophia Valentine && geborene Parker && 57 Jahre alt && Angestellte in einer großen Firma
In kaum einer Familie wird Zusammengehörigkeit größer geschrieben, als bei den Valentines. Sie verkörpern all das, was man sich unter einer perfekten Familie vorstellt – auch wenn ihre Leben wirklich nicht so perfekt sind. Aber es macht wohl eine Familie aus, selbst in solchen Situationen zusammen zu halten. Sophia Valentine unterstützte ihre Tochter selbst in der Zeit, als diese sich am liebsten von allem, auch von ihren Eltern, zurückziehen wollte. Ohne sie hätte Lina es wohl nie geschafft und ohne ihre Mutter hätte sie sich niemals für das Baby entschieden. Diese war es schließlich, die ihr all die Ratschläge gab und die verantwortlich dafür ist, dass während der Schwangerschaft und in der Zeit nach der Geburt bis jetzt noch alles glatt ging. Lina hängt sehr an ihrer Mutter, die beiden hatten schon immer ein sehr enges Verhältnis zueinander und es ist unvorstellbar, dass sich dies in der nahen Zukunft ändern wird.

Vater Christopher Valentine && 59 Jahre alt && ehemaliger Journalist, jetziger Hobbyschreiber
Da bereits erwähnt wurde, dass unter allen Valentine-Familienmitgliedern ein gutes Verhältnis herrscht, muss wohl nicht noch einmal gesagt werden, dass auch bei Lina und ihrem Vater keine Antipathie besteht. Im Gegenteil: Sie haben eine freundschaftliche, enge Beziehung zueinander, die aber gleichzeitig mit dem nötigen Respekt verbunden ist, mit dem Töchter ihren Vätern gegenüber treten [sollten?]. Christopher Valentine sieht in Lina immer noch das kleine Mädchen von damals und er glaubt, sie nach dem Unfall von Jayden besonders beschützen zu müssen. Diese Fürsorge kann manchmal sehr anstrengend werden, da Mr Valentine sich diese Aufgabe sehr zu Herzen nimmt. Er kann wohl noch nicht ganz akzeptieren, dass sein kleines Mädchen mittlerweile sechsundzwanzig Jahre alt ist und selber schon ein Kind hat.

Bruder Victor Valentine && 29 Jahre alt && Journalist
Ihr Bruder Victor stellte für Lina schon immer eine Art Vorbild dar. Schon als Kind schaute sie mit Bewunderung zu ihm auf, was Victor selbst wohl nicht immer gerade begrüßte. Seine kleine Schwester konnte äußerst anhänglich sein und gerade, wenn man in ein Alter kam, in der man etwas Abstand von der Familie brauchte, war es gleichzeitig auch sehr nervig. Je älter die Beiden jedoch geworden waren, desto enger wurde auch ihr Verhältnis zueinander. Mit Problemen geht Lina meist zuerst zu ihrem Bruder, da dieser schon immer ein offenes Ohr für sie hatte. Victor darf auch des Öfteren als Ersatz-Babysitter einspringen, wenn Lina es mal wieder eilig hat und in eben dieser Eile keine Zeit hatte, einen richtigen Babysitter zu finden.

Schwester Kearston Valentine && 23 Jahre alt && Studentin
Auch zu ihrer jüngeren Schwester Kearston hat Lina ein sehr gutes Verhältnis. Die beiden jungen Frauen sind sich in ihrem Wesen sehr ähnlich, der beste Vorsatz für eine gute Beziehung zwischen Geschwistern. Schon als Kinder verbrachten sie sehr viel Zeit miteinander, von den Nachbarn wurden sie liebevoll als blonde Engel bezeichnet, auch wenn sie gerne bewiesen, dass zumindest der zweite Teil dieser Betitelung nicht der Wahrheit entsprach. Auch heute stehen Lina und Kearston noch in einem engen Kontakt zueinander, nicht zuletzt, weil sie sehr nahe beieinander wohnen. Sie haben es sich als Tradition gesetzt, sich mindestens einmal im Monat in einem Café zu treffen. Ohne Finley oder andere Gesellschaft, diese Minuten sollen ihnen ganz alleine gehören.

Sohn Finley Valentine && ein Jahr und drei Monate alt && Kleinkind
Finley ist der Sohn von Lina und ihrem damaligen Freund Jayden, der vor der Geburt bei einem Autounfall ums Leben kam. Auch wenn ein Streit wegen der Schwangerschaft mitverantwortlich für den Unfall ist, entschied Lina sich dafür, das Kind zu behalten. Einerseits, weil sie es nicht für etwas verantwortlich machen wollte, wofür es nichts konnte und andererseits, weil eine Abtreibung sich mit ihren moralischen Überzeugungen schnitt. In den vergangenen zwei Jahren gab es Situationen, in denen sie daran zweifelte, ob es die richtige Entscheidung war, jedoch kam es nie soweit, dass sie die Entscheidung bereute. Finley ist mittlerweile ihr Ein und Alles, ohne ihn wäre ein Leben kaum mehr denkbar. Er half ihr, über den Tod Jaydens hinweg zu kommen und gab ihr Kraft.




Charakter »
Beginnen wir bei der fröhlichen, ewig gutgelaunten und extrovertierten Seite der Lina Valentine. Diese Facette bekommt man heute nur noch selten zu Gesicht, man muss sich also auf diese Beschreibung hier verlassen können. Lina war der Sonnenschein. Sie konnte den ganzen Tag lang blendende Laune haben, andere damit anstecken und ihr Leben in vollen Zügen genießen. Sie konnte lachen und sich freuen, ihr Herz konnte Purzelbäume schlagen und sie konnte die ganze Welt umarmen. Lina galt stets als offener Mensch, sie hatte kein Problem damit, auf andere Menschen zuzugehen. In der Highschool-Zeit gab es da möglicherweise Phasen, welche das gerade beschriebene vielleicht nicht bestätigen. Lina suchte nicht die Aufmerksamkeit, sie stand nicht sehr gerne im Mittelpunkt. Von vielen eher als unscheinbar eingestuft und doch immer präsent. In Linas Gesellschaft versprach es interessant zu werden, abwechslungsreich und alles verbunden mit einer gehörten Portion Humor. Ein Tag ohne Lachen ist ein verlorener Tag – so oder ähnlich konnte ihr Motto gewesen sein. Lina war bekannt für ihr Lachen. Es mochte anfangs etwas eigenartig klingen, ziemlich hoch und ziemlich frei. Kein verhaltendes Kichern hinter vorgehaltener Hand. Die junge Frau trug ihr Herz auf der Zunge und das konnte ihr in so manchen Situationen zum Verhängnis werden. Auch wenn sie damals schon ein sehr organisierter Mensch war und gerne alles vorher doppelt durchdachte, galt sie als äußerst naiv – und nicht nur einmal wurde davon Nutzen gemacht und ihr damit das Herz gebrochen. Doch das waren alles Kleinigkeiten, keine erwähnenswerten Vorfälle, die das Wesen Linas so sehr geprägt haben, wie der tödliche Unfall ihrer ersten großen Liebe. Möglicherweise auch der letzten Liebe. Sie ist da ein recht traditioneller Mensch. Was Beziehungen angeht, so wünscht sie sich Harmonie, Vertrauen und Treue. Dass dies nicht immer so läuft, hat sie am eigenen Leib erfahren und dennoch liebte sie die betroffene Person weiterhin. Natürlich sind diese Eigenschaften nicht heute gänzlich verschwunden, ausgetrieben nach dem Unfall. Nein, diese Seite von Lina erlebt man auch an manchen Tagen noch. Abhängig von äußeren Einflüssen und manchmal vielleicht auch vom Wetter, kämpft sich die fröhliche Seite von Lina ans Tageslicht. Es ist nie sicher, wie lange diese Phase anhalten wird, meistens ist sie genauso schnell wieder verschwunden, wie sie aufgetaucht ist. Aber sie gelobt Besserung.

Ganz im Sinne ihres Sternzeichens ist Lina ein sehr nachdenklicher Mensch, der gerne organisiert. Sie tut selten etwas, ohne vorher nachzudenken. Konsequenzen werden vorher von ihr genau kalkuliert und eingeschätzt. Natürlich macht auch sie Fehler, diese Berechnungen sind nicht immer fehlerfrei. Schließlich funktionieren sie meistens nur in der Theorie, dass es im wahren Leben anders aussieht, wird einem wohl jeder Mensch sofort und ohne Zögern bestätigen. Lina mag keine Überraschungen. Sie mag keine Dinge, die ihren geplanten Ablauf durcheinander bringen könnten. Doch auch hier ist sie sich bewusst darüber, dass sie den Ablauf wohl kaum selber bestimmen kann. Sie kann ihn allerhöchstens in einem kleinen Maße beeinflussen. Denn Fakt ist doch wohl: Hätte Lina die Macht, mehr Einfluss zu nehmen, hätte sie das bereits ein paar Mal in ihrem Leben getan und sie würde heute an einer anderen Stellte stehen, als sie es jetzt tut. Lina lebt sehr in der Vergangenheit – sie liebt beispielsweise Erinnerungen oder Träume. Nicht gerade selten wurde sie früher im Unterricht ermahnt, als sie mal wieder verträumt aus dem Fenster geguckt hatte, ohne dem Unterricht zu folgen. Sie zieht sich gerne in ihre eigene Welt zurück, eine Welt, die ihr viel schöner und besser erscheint, als die jetzige. Normalerweise bemüht Lina sich um ein realistisches und rationales Denken – typisch Jungfrau eben. Dieses gelingt ihr jedoch nicht immer, was bereits aus den vorherigen Worten deutlich geworden sein sollte.

Und dann ist da noch der Teil von Lina, der heutzutage am präsentesten ist. Man sieht eine junge Frau, nach Außen hin sehr klein und zerbrechlich. Dieses Bild wird einem auch bestätigt, wenn man ihren Charakter beleuchtet. Lina lebt in einem Schneckenhaus. Sie hat sich nach dem Unfall von Jayden in eben dieses zurückgezogen und kommt nur selten daraus hervor. Trotz dieser Tatsache hat sie eine Abneigung gegen die Einsamkeit. Wenn sie alleine ist, ist die Gefahr größer, dass ihre Gedanken mal wieder abdriften und sie an jenen Abend erinnert wird. Deswegen bemüht Lina sich um Gesellschaft, wenn auch diese eher in einem oberflächlichen Sinne. Sie spricht nicht gerne über ihre Gefühle. Noch immer ist sie sehr verschlossen und es ist schwer, zu ihr durchzudringen. Nur wenige Menschen schaffen dies, dazu gehören Familienmitglieder und sehr enge Freunde. Alle anderen werden nur eine Fassade kennen lernen. Oder zumindest den kläglichen Versuch, sich äußerlich nicht viel von ihrem gebrochenen Herzen anmerken zu lassen. Schauspielern war noch nie ein Talent der jungen Frau. Sie hasst lügen und hintergehen – ebenso wie das Verschweigen von bestimmten Sachen. Somit fällt es ihr schwer, einfach in eine andere Rolle zu schlüpfen und einen Menschen zu mimen, der mit ihrer Gefühlswelt nicht mehr sehr viel zu tun hat. Lina bemüht sich darum, ruhig zu wirken und das schafft sie auch in einigen Situationen. Doch dann genügt ein klitzekleiner Auslöser, eine Erinnerung oder ein falsches Wort und sie bricht zusammen. Labilität wäre wohl eine äußerst passende Bezeichnung. Sie ist schwach, verstört und zu sehr beeinflusst von ihrer Vergangenheit. Es fällt ihr sichtbar schwer, gerade nach vorne zu gucken, ohne sich ablenken zu lassen. Erst kürzlich wurde sie ziemlich treffend mit einer Porzellanpuppe verglichen. Nur in Gesellschaft von Menschen, die ihr wirklich wichtig sind, gelingt es ihr von Zeit zu Zeit, jegliche Erinnerungen abzulegen. In solchen Momenten kommt dann auch das fröhliche Wesen zum Vorschein, welches bereits beschrieben wurde. Man könnte gar sagen, dass sie im Grunde viele Eigenschaften einer guten Freundin erfüllt. Sie ist eine gute Zuhörerin und sehr vertrauensvoll – vertraut man ihr ein Geheimnis an, so kann man davon überzeugt sein, dass es ihre Lippen nie verlassen wird. Die junge Frau kümmert sich sehr um andere Menschen und stellt deswegen auch gerne mal ihre eigenen Bedürfnisse in den Hintergrund – streng genommen ist sie über jede Situation dankbar, in der der Fokus nicht auf ihr liegt.


Likes »
&& Sommerregen
&& Märchen
&& Fotografieren
&& Süßigkeiten & ganz besonders Pudding
&& Organisieren & Planen
&& Sonnenbrillen
&& Kirschen & Erdbeeren mit Sahne
&& kräftige Farben & gleichzeitig aber auch schwarz / weiß
&& Collagen

Dislikes »
&& Überraschungen
&& Horror- und Science-Fiction-Filme
&& Gewitter
&& vorgeheucheltes Mitgefühl oder constant-simling
&& Einsamkeit
&& Herbst
&& Krankenhäuser
&& Cliff-Hanger
&& aufdringliche Menschen
&& Das Ticken einer Uhr




Lebenslauf »
Die ersten Jahre im Leben der Lina Sophie Valentine lassen sich wie ein Bilderbuch erzählen. Unterstützt mit einer Menge Fotografien, die von ihrer Mutter liebevoll gesammelt und in verschiedene Bücher eingeklebt wurden. Beginnend mit dem Tag ihrer Geburt, dem 27. August 1982. Es war ein sonniger Tag, Sophia und Christopher Valentine waren gerade auf einer Gartenparty bei ihren Nachbarn eingeladen, als Sophia ihren Mann plötzlich mit der Nachricht überrumpelte, dass die Fruchtblase geplatzt sei. Nicht unbedingt die Worte, die man auf einer gemütlichen Gartenparty hören wollte, oder? Die Gemütlichkeit war schnell dahin. Eilig wurde die hochschwangere Frau ins Auto gesetzt und ohne Rücksicht auf Geschwindigkeitskontrollen ins Krankenhaus gefahren. Geschätzte Stunden später war Lina auf der Welt. Ihr älterer Bruder blickte skeptisch hinter dem Bein seines Vaters hervor, als er seiner neugeborenen Schwester das erste Mal vorgestellt wurde. Und all diese Momente wurden von Freunden und Familienmitgliedern mit der Kamera festgehalten. Ihre ersten Krabbelversuche, die ersten Schritte – der erste Geburtstag, an dem die Torte größer war als das Geburtstagkind. Der zweite Geburtstag, bei dem Lina kopfüber in den Kuchen gekippt war. Lachend und mit einem sahneveschmierten Gesicht strahlte sie dem Fotoapparat entgegen. Einen Großteil ihrer Kindheit verbrachte das kleine Mädchen in der Natur, schon immer daran interessiert, neue Sachen zu erfahren und kennen zu lernen. Fasziniert von allem, was ihr in der Welt begegnete und voller Vorfreude auf das, was noch kommen würde.
Lina wurde in eine große Familie geboren, in der Zusammengehörigkeit und Vertrauen eine sehr große Rolle spielte. Ihre Mutter hat drei Schwestern, ihr Vater zwei und zusätzlich noch einen Bruder. In der Konsequenz bedeutet das eine große Zahl an Tanten, Onkel und natürlich Cousins und Cousinen. Auch bei den Valentines sollte es nicht bei zwei Kindern bleiben, sondern drei Jahre nach Linas Geburt folgte ihre Schwester Kearston. Das Kleeblatt war komplett. In den darauf folgenden Jahren blieben die Geschwister sehr viel unter sich und verbrachten Zeit miteinander. Das unterschiedliche Alter schien für sie kein Problem darzustellen.

Doch wie bei allen Kindern in dem Alter verflüchtigte sich dies recht bald. Während Victor und Lina bereits in den Kindergarten gingen, wurde Kearston noch von dem Kindermädchen zu Hause umsorgt. In der Zeit hielt sich alles noch relativ in Grenzen, der erste entscheidende Wandel kam wohl, als das erste der drei Kinder eingeschult wurde. Lina und Kearston, mittlerweile beide im Kindergarten, hielten weiterhin zusammen, ihr Bruder aber entfernte sich von Tag zu Tag immer etwas weiter. Natürlich hatten sie immer noch alle ein sehr gutes Verhältnis zueinander, jedoch lässt es sich in dem Alter wohl nicht verhindern, dass Victor sich in der Schule mit Jungen in seinem Alter anfreundete und mit denen plötzlich mehr Zeit verbringen wollte, als mit seinen jüngeren Schwestern. Als auch Lina in die Schule kam, zerriss das Kleeblatt immer weiter. Die neuen Leute, die man in der Schule kennen lernte, waren mit einem Mal so viel interessanter, als die eigenen Geschwister. Sie fand sehr schnell Anschluss und neue Freunde, sodass sie zumindest in den ersten Jahren noch sehr gerne zur Schule ging. Solche Leute soll es tatsächlich geben. Und auch wenn es in den darauf folgenden Jahren das eine oder andere Mal Momente gab, in denen sie am liebsten nicht zur Schule gegangen wäre, lässt sich am Ende ihrer Schulzeit zusammen fassen, dass sie insgesamt sehr gerne dort war. Dort lernte sie nicht nur interessante Sachen, sondern auch Freunde fürs Leben kennen. In der Schule gehörte Lina schon immer zu den guten Schülerinnen, sie wurde von ihren Lehrern gerne als aufgeweckter Sonnenschein beschrieben, der mit wachsamen Augen durch das Leben ging, um auch ja nichts zu verpassen.

So richtig spannend wurde Linas Leben aber erst, als sie auf die Highschool kam. Die Zeiten als kleines, blondes Mädchen mit zwei geflochtenen Zöpfen waren vorbei. Die folgenden Jahre waren sehr entscheidend für den weiteren Verlauf ihres Lebens. Nicht nur, weil dort zum ersten Mal ihre wildere Seite zum Vorschein kam und sie in dem Alter zum ersten Mal Alkohol trank und eine Zigarette rauchte, auch nicht weil sie während ihrer Highschoolzeit ihren ersten Kuss bekam – sondern, weil sie dort Jayden Finley Frost kennen lernte. Lina war gerade sechzehn Jahre alt geworden, als sie auf einer Party den etwas älteren Jungen traf. Anfangs zeigte man aneinander noch nicht sehr viel Interesse. Man wechselte ein paar Worte und auch in den folgenden Monaten hielt sich alles sehr zurück. Zu dem Zeitpunkt erwartete wohl noch keiner, dass sich einmal eine sehr innige Beziehung zwischen den Beiden entwickeln würde. Sie gingen schon immer sehr freundschaftlich miteinander um und nachdem man sich in der Schule einige Male wieder getroffen hatte, wurden sie zu guten Freunden. Häufig mit dabei war David Vaughn, Jaydens bester Freund, der später ebenfalls ein guter Freund von Lina werden sollte. Beide gehörten damals eher zu den Außenseitern der Schule, aber so etwas stellte für Lina kein Hindernis dar, sich nicht regelmäßig mit ihnen zu treffen. Sie selbst konnte man auch nicht gerade als Uniqueen bezeichnen. Sie war eher das unscheinbare Wesen im Hintergrund. Meistens gut gelaunt und zu vielen der Mitschüler ein relativ neutrales Verhältnis. Von den Cheerleadern gerne als graues Mäuschen bezeichnet und das war wohl auch recht passend, da Lina in Gesellschaft solcher zu einer sehr schüchternen Seite neigte. Wenn sie mit ihren Freunden zusammen war, war dies ganz anders. Ihre damals beste Freundin war Louisa Lawson. Beide waren bei der Schülerzeitung tätig gewesen und dank der Gemeinsamkeiten hatte sich schnell eine gute Freundschaft entwickelt. Mit ihr gemeinsam durchlebte Lina ihre Zeit an der Highschool, selbst nach ihrem Abschluss sollten sie weiterhin in Kontakt bleiben.

Lina schloss ziemlich erfolgreich die Highschool ab und für sie gab es keine Alternative, als direkt danach mit einem Studium zu beginnen. Es war ihr Traum, Fotografin zu werden. Die ganzen Bilder, Erinnerungen an ihre Kindheit, hatten sie so sehr geprägt, dass sie Interesse an all dem gefunden hatte und es später einmal professionell machen wollte. Sie bewarb sich bei einer New Yorker Universität und bekam eine Zusage. Im Sommer nach ihrem Abschluss begann sie mit dem Studium. Lina und Louisa teilten sich ein Zimmer im Wohnheim und ihre Freundschaft hielt für die nächsten Jahre an. Sie waren füreinander da und Louisa war für die junge Frau zu einer Art Schwester geworden. Sie waren nahezu unzertrennlich, wo Lina auftauchte, war meistens auch Louisa anzufinden und umgekehrt. Es erwies sich ziemlich schnell, dass die Wahl, Fotografie zu studieren, genau die richtige gewesen war. So konnte sie im späteren Leben ihr Hobby zum Beruf machen, denn Lina hatte schon immer eine Vorliebe dafür gehabt, ihre Wohnung nicht ohne Kamera zu verlassen, um spontan etwas für die Ewigkeit festzuhalten oder aber einfach nur, um ihre Freunde mit Schnappschüssen zu ärgern. Sie führte die Tradition ihrer Mutter fort, alles Erdenkliche mit Bildern zu versehen, um Sachen einfacher in Erinnerung zu halten. Lina gehörte schon immer zu den Menschen, die sehr an der Vergangenheit hingen und dabei manchmal vergaßen, die Zukunft im Auge zu behalten. Nach ihrem Studium stand die junge Frau etwas unschlüssig da. Ihren Traum, Fotografin zu werden, verfolgte sie noch immer und doch hatte sie keine Ahnung, wo sie beginnen sollte. Sie bewarb sich bei mehreren Agenturen und Zeitungen, anfangs konnte sie nur Absagen verzeichnen. Somit wich sie schließlich irgendwann auf einen alternativen Beruf war, der zwar gar nichts mit ihrem Traum zu tun hatte, ihr aber genug Einkommen brachte, um sich mit Unterstützung ihrer Eltern ihre erste eigene Wohnung in New York zu kaufen.

Als Lina einundzwanzig Jahre alt war, traf sie eines Tages per Zufall Jayden Frost wieder. Sie hatten sich nach ihrem Abschluss aus den Augen verloren, jeder von ihnen war seinen eigenen Weg gegangen, wenn auch er noch immer sehr gut mit David Vaughn befreundet war. Die Begegnung endete mit einer weiteren Verabredung. Sie beide hatten sich in den letzten Jahren verändert und plötzlich lag das Interesse nicht mehr nur noch auf einer rein freundschaftlichen Basis. Es brauchte noch fünf weitere Verabredungen, bis es zum ersten Kuss zwischen Lina und Jayden kam. Und dieser sollte nicht der Letzte sein. Anfangs noch zurückhaltend, entwickelte sich schließlich eine Liebesbeziehung zwischen ihnen, die für die nächsten Jahre halten sollte. Die folgenden Tage, Wochen und Monate verbrachte Lina im Grunde nur noch mit Jayden, sie fühlte sich wie auf Wolke Sieben und betrachtete sich selber als glücklichstes Mädchen auf der ganzen Welt. Es schien perfekt. Aber auch ihr Leben erschien anfangs perfekt, oder? Jayden war nicht Linas erster Freund, aber der Erste, den sie so richtig liebte. Sie fühlte sich wohl bei ihm, sicher in seinen Armen. In der Zeit vernachlässigte sie nicht nur ihre beste Freundin Louisa, sondern auch ihre Familie. Jayden war zum Mittelpunkt ihres Lebens geworden. Später erst zeichneten sich etwaige negative Seiten der Beziehung ab. Während sie manchmal noch im siebten Himmel schwebte, gab es Tage, an denen sie auf den Boden der Realität zurückgeholt wurde. Jayden und Lina waren nicht immer einer Meinung, im Gegenteil, sie bekamen sich ziemlich häufig wegen irgendwelcher Dinge in die Wolle. Aber das waren alles Kleinigkeiten, nicht weiter erwähnenswert. Bis Jayden sich zum ersten Mal nicht mehr unter Kontrolle hatte und ihm die Hand ausrutschte. Es war an einem Abend nach einer Party gewesen, sie beide hatten etwas Alkohol getrunken, allerdings in dem Maße, in dem man eigentlich noch Herr über sich selber sein sollte. Der Abend endete mit einem Streit. Zu der Zeit schon nicht mehr besonders erwähnenswert. Ihre Beziehung war zu einer Achterbahnfahrt geworden, mal konnten sie die Finger nicht voneinander lassen und liebten sich abgöttisch, manchmal stritten sie sich stundenlang. Manchmal beides zusammen. Doch bis zu dem Zeitpunkt war alles in einem Rahmen gewesen, der auszuhalten war. An diesem Abend aber überschritt Jayden die Grenze. In seiner Wut holte er aus und verpasste Lina eine schallende Ohrfeige. Es folgte ein Moment, in dem sich beide schweigsam gegenüberstanden. Es war vermutlich schwer einzuschätzen, wer von ihnen geschockter von dem Verlauf war. Keiner von ihnen hatte wohl damit gerechnet, dass es in einem Streit mal so weit kommen würde. Nachdem Lina ihre Fassung wieder gefunden hatte, griff sie nach ihrer Tasche und verließ seine Wohnung wortlos. Zu Hause lud sie all ihren Kummer bei Louisa aus. Bereits am nächsten Morgen meldete Jayden sich bei Lina, um sich zu entschuldigen. Ihm sei die Hand ausgerutscht, er sei selbst total entsetzt darüber und es würde nie wieder vorkommen. Lina glaubte und verzieh ihm. Auch wenn er sein Versprechen, es würde nie wieder vorkommen, nicht halten konnte. David war nicht der Einzige, der fragte, warum sie immer noch bei ihm blieb, obwohl er sie manchmal schlecht behandelte. Zugegeben, selbst Lina stellte sich manchmal die Frage und es war ihr unmöglich, darauf eine überzeugende Antwort zu geben. Es gab etwas, was sie bei Jayden hielt.

Und dann kam der Tag, an dem Linas bisher als perfekt bezeichnetes Leben, durch die Vorfälle mit Jayden bereits leicht angeknackst, mit einem Mal zerstört war. Ihr Märchentraum entwickelte sich zu einem Albtraum. Drei Jahre waren sie und Jayden zu dem Zeitpunkt bereits ein Paar. Ihre Streitereien hatten beinah eine Alltäglichkeit bekommen. Für viele war es unvorstellbar, dass trotz dieser Tatsache die Vertrautheit zwischen ihnen noch nicht verschwunden war. Es war ein recht milder Herbsttag gewesen. Eigentlich sollte es eine reine Routineuntersuchung beim Arzt werden. Dieser verkündete der jungen Frau jedoch noch kurzer Zeit strahlend die freudige Nachricht: Schwanger. In der dritten Woche, es bestanden also alle erdenklichen Möglichkeiten. Es war vorstellbar, wie schockiert Lina von der Nachricht war. Sie war vierundzwanzig Jahre alt und immer noch tätig in einem Beruf, den sie nicht leiden konnte. Ihren Freund liebte sie zwar, allerdings bestand die Beziehung zu 5o Prozent aus Streit. Und sie hatte Angst vor Jaydens Reaktion. Zwar hatten sie bereits mehr als einmal darüber nachgedacht, zusammen zu ziehen, ihre Überlegungen waren aber nie weiter gegangen. Noch am selben Tag nahm Lina all ihren Mut zusammen und erzählte Jayden von der Schwangerschaft. Ähnlich wie sie war er nicht gerade begeistert. Bei ihm ging es allerdings so weit, dass er forderte, das Kind abzutreiben. Auch wenn die Situation für Lina keine ungünstigere hätte sein können, eine Abtreibung kam für sie nicht in Frage. Für sie stand dies ungefähr auf derselben Stufe wie Mord und zu so etwas war sie nicht fähig. Sie hatte geglaubt, dass sie es zu zweit trotzdem schaffen würden. Natürlich war es nicht die Zukunft, die sie sich vorgestellt hatten. Aber wenn sie zusammen hielten, konnten sie es schaffen. Allerdings stand Lina da mit ihrer Meinung alleine. Für den Abend war ein Treffen mit David und dessen damaligen Freundin in ihrer Lieblingsbar geplant. Und auch wenn Lina nun wirklich nicht in Stimmung für derartiges war, entschlossen sie sich, hinzugehen. Noch immer hatten Lina und Jay keine Einigung erzielt, Stunden des Nachmittags hatten sie mit einer Diskussion verbracht, die man kaum als vernünftig bezeichnen konnte. Sie hatten sich nicht zusammengesetzt und beide Seiten abgewogen – letztendlich hatte jeder dem Anderen seine Meinung ins Gesicht geschrieen, bis Lina einen Schlussstrich gezogen hatte. So würden sie nicht weiter kommen, hatte sie gesagt und vorgeschlagen, die Diskussion am nächsten Tag fortzuführen. Am Abend sollte kein weiteres Wort mehr darüber verloren werden, selbst Jaydens bester Freund David sollte noch nicht eingeweiht werden. Sie mussten erst einmal untereinander klären, wie es weiter gehen sollte. Allerdings war es wohl zu naiv, zu glauben, sie konnten das Thema den ganzen restlichen Abend ruhen lassen. Es dauerte nicht sehr lange, bis die Situation in der Bar erneut eskalierte. Begonnen hatte es dieses Mal damit, dass Lina – Jaydens Meinung nach – zu freundlich zu dem Barkeeper gewesen war. Er hatte schon immer eine ziemlich ausgeprägte Eifersucht ans Tageslicht gelegt, die in ihren Augen einfach nur lächerlich war. Sie war ihm in der Vergangenheit absolut treu gewesen, war dies auch jetzt und würde es immer bleiben. Aus Rücksicht ließen David und seine Freundin die Beiden damals alleine an dem Tisch zurück, damit sie es unter sich regeln konnten. Schnell wandte sich das Thema von der Eifersucht wieder der Schwangerschaft zu. Jayden machte seine Meinung ziemlich deutlich. Er schrie seine Freundin unheimlich an und stellte ihr ein Ultimatum. Irgendwann konnte Lina ihre Gefühle nicht mehr an sich halten. Sie verließ unter Tränen den Tisch und rannte in Richtung der Waschräume. So sehr von Verzweiflung und Trauer gerüttelt, dass sie nicht mitbekam, dass David ihr entgegen kam und Jayden ebenfalls aufstand, um die Bar zu verlassen. Sie bekam nicht mit, dass Jayden sich – der bereits unter ziemlichen Einfluss von Alkohol stand – hinter das Steuer seines Autos setzte und losfuhr. Ebenso wenig bekam sie mit, dass er dabei eine rote Ampel übersah ... Jayden war sofort tot. Ein Lastwagen war von der Seite gekommen und hatte ihn mit voller Geschwindigkeit gerammt. Bei dem lauten Knall zusammen gezuckt hatte Lina die Waschräume verlassen und war wieder in die Bar zurückgekehrt. Ein Blick hatte genügt, um festzustellen, dass Jay nicht mehr am Tisch saß. Ohne nachzudenken war sie nach draußen gestürmt. Das Bild, welches vor den Augen der jungen Frau erschien, würde Lina nie vergessen. Überall auf der Straße lagen vereinzelte Autoteile, ein Teil des übrig gebliebenen Wracks stand in Flammen. Sirenen waren bereits aus der Ferne zu hören und David war es schließlich, der ihr schließlich mitteilte, dass jegliche Rettung zu spät kommen würde. Lina schrie und weinte, klammerte sich an David und brach schließlich unter Tränen zusammen.

Für Lina brach eine Welt zusammen. Sie konnte und wollte einfach nicht ohne Jayden. Trotz der Unstimmigkeiten zwischen ihnen war er jemand gewesen, an dem sie sich hatte festhalten können. Er war trotz allem für sie da gewesen. Und jetzt würde sie ihn nie wieder sehen. Lina verbarrikadierte sich in ihrem Zimmer und verließ es die nächsten Wochen nur selten. Sie sprach nur sehr wenig, wich ihren engsten Freunden und Verwandten aus und zog sich in ihr Schneckenhaus zurück. Die Trauer war unbeschreiblich und gleichzeitig fühlte sie sich schuldig. Hätten sie sich nicht gestritten, wäre es möglicherweise nie zu dem Unfall gekommen. Hätte sie also nachgegeben und sich nicht auf einen weiteren Streit eingelassen – es war alles ihre Schuld. Nicht nur sie sah das so, auch David schien sich dessen anzuschließen. Er versuchte nicht, Kontakt zu Lina aufzunehmen, selbst nach Monaten nicht. Er distanzierte sich von ihr, so wie sie sich von ihrer ganzen Umwelt distanziert hatte. Anfangs war es okay, sie wollte eh niemanden sehen, der sie an die Vergangenheit oder den einen Abend erinnerte. Später wurde es für die junge Frau unerträglich. Nach Jaydens Tod machte Lina sich ernsthafte Gedanken darüber, das Baby nicht doch abzutreiben. Es war Jaydens Wunsch gewesen. Und sie glaubte nicht, dass sie es alleine schaffen konnte. Ein Baby würde sie jeden Tag an den Menschen erinnern, den sie am meisten geliebt und verloren hatte. Andererseits war es vielleicht genau die Erinnerung, die Lina brauchte. Sie konnte nicht gänzlich loslassen. Ihr war bewusst, dass sie ihren Schmerz nicht einfach ignorieren und ihr Leben fortführen konnte. Sie brauchte einen neuen Halt. Und auch wenn ihre beste Freundin Louisa und ihre Eltern versprachen, genau das zu werden, waren sie nicht das, wonach Lina suchte. Sie entschied sich für das Baby. Ihre Eltern sprachen ihrer Tochter Unterstützung zu und ohne diese wäre Lina womöglich nicht mit der Herausforderung klar gekommen. Sie lehnte jedoch das Angebot, wie zu ihren Eltern zu ziehen, ab. Stattdessen blieb sie in ihrer Wohnung, kündigte ihren Job und versuchte, ein neues Leben zu beginnen. Für eine Person wie sie, die sehr an Erinnerung festhielt, wirklich nicht einfach. Und bis heute kann man nicht mit Überzeugung sagen, dass sie über die Sache hinweg ist. Das wird sie wohl nie so ganz sein.

Ungefähr neun Monate nach dem Unfall wurde Finley Valentine geboren. Die Umstellung war groß. Lina bekam noch immer Unterstützung von ihren Eltern und doch war sie das erste Mal in ihrem Leben ganz auf sich alleine gestellt. Und jetzt musste sie nicht nur für sich, sondern auch für ein kleines Baby sorgen. Anfängliche Schwierigkeiten sind da nur verständlich. Glücklicherweise hatte Lina nicht nur ihre Eltern als Unterstützung, sondern auch ihre Geschwister, die dann und wann als Babysitter einsprangen, wenn die junge Frau eine kleine Auszeit benötigte, um wieder zu Kräften zu kommen. Dennoch ist sie froh, sich für das Baby entschieden zu haben. Mittlerweile wäre ein Leben ohne Finley für sie unvorstellbar und er hat dazu beigetragen, dass sie den Tod von Jayden etwas besser verkraftet – aber auch das ist nur relativ gesehen. An dieser Stelle sollte somit wohl auch erwähnt werden, dass Lina seit dem Abend keine einzige Verabredung, geschweige denn eine Beziehung zu einem anderen Mann hatte. Der einzige Mann in ihrem Leben ist derzeit Finley, möglicherweise noch ihr Vater und ihr Bruder. Auf andere kann und will sie sich nicht konzentrieren. Auch in den darauf folgenden Wochen und Monaten blieb jeglicher Kontakt zu David Vaughn aus. Er scheint, ebenso wie sie, mit dem Kapitel abschließen zu wollen und vermeidet deswegen jeden Kontakt zu solchen Leuten, die damals involviert waren. Ein glatter Bruch, so nennt man es doch. Lina wird es nie möglich sein, einen ebenso glatten Bruch zu vollziehen, da sie in Finley immer ein Stück Jayden sehen wird. Die Erinnerung überlebt. Kurz nach Finleys erstem Geburtstag bewarb Lina sich erneut bei der New York Times. Dieses Mal allerdings nicht als Fotografin, sondern als Praktikantin – selbstverständlich mit der Hoffnung, möglichst bald trotzdem eine Anstellung als Fotografin zu bekommen. Derzeit ist sie mit dem Job als Praktikantin zufrieden. Sie verdient eigenes Geld und es lässt sich alles bequem mit Finley regeln. Zu einer festen Anstellung wäre sie im Moment noch nicht fähig, immerhin ist ihr Sohne noch nicht im Kindergarten und ein Kindermädchen, welches dauerhaft auf Finn aufpasst, kann sie sich nicht leisten. Als Fotografin ist ihr genug Freiraum gegeben, sie kann flexibel sein und Finley dann und wann mit zu einem Auftrag nehmen. Lina hat versucht, ein neues Leben zu beginnen, teils mit Erfolg. Ein Leben, indem Jayden Frost keinen Platz mehr haben soll. Auch wenn sie immer noch zerbrechliche Züge präsentiert und sie bei jeder Erinnerung an das, was einmal war, in Tränen ausbricht, so erlebt man sie manchmal auch mit einem Lächeln auf den Lippen. Meist hervor gerufen durch Finley, manchmal aber auch durch gute Freunde, Familienmitglieder oder andere Sachen – in letzter Zeit auch immer häufiger durch Kleinigkeiten.




Steckbriefübergabe »
Nein, bitte nicht.

Setübergabe »
Auch nicht.

Charaübergabe »
Ja, da es schließlich ein gesuchter Steckbrief ist. Sagen wir es mal so, ich habe kein Problem damit, sollte sich der neue User an meinem Steckbrief orientieren und hier und da einige Sachen übernehmen [schließlich stammen ja auch einige Ideen von David Vaughn]. Nur sollte eben zu erkennen sein, dass sich der neue User eigene Gedanken gemacht und einen eigenen Charakter erschaffen hat, nicht lediglich eine schlichte Kopie von meinem.

Gesuchter Charakter? »
Ja, der Charakter wurde von Mr. David Vaughn gesucht.


Avatarperson »
Emilie de Ravin

Zweitcharakter»
Nein.

Quellen »
Informationen zum Sternzeichen von http://www.goastro.de/
Bilder von http://www.emilie-online.net/gallery/index.php





THE RELATIONS


NEW YORK CITY
life begins with friends, soulmates and enemies


    MY FAMILY
    » Familie
    Mutter Sophia Valentine
    In kaum einer Familie wird Zusammengehörigkeit größer geschrieben, als bei den Valentines. Sie verkörpern all das, was man sich unter einer perfekten Familie vorstellt – auch wenn ihre Leben wirklich nicht so perfekt sind. Aber es macht wohl eine Familie aus, selbst in solchen Situationen zusammen zu halten. Sophia Valentine unterstützte ihre Tochter selbst in der Zeit, als diese sich am liebsten von allem, auch von ihren Eltern, zurückziehen wollte. Ohne sie hätte Lina es wohl nie geschafft und ohne ihre Mutter hätte sie sich niemals für das Baby entschieden. Diese war es schließlich, die ihr all die Ratschläge gab und die verantwortlich dafür ist, dass während der Schwangerschaft und in der Zeit nach der Geburt bis jetzt noch alles glatt ging. Lina hängt sehr an ihrer Mutter, die beiden hatten schon immer ein sehr enges Verhältnis zueinander und es ist unvorstellbar, dass sich dies in der nahen Zukunft ändern wird.

    Vater Christopher Valentine
    Da bereits erwähnt wurde, dass unter allen Valentine-Familienmitgliedern ein gutes Verhältnis herrscht, muss wohl nicht noch einmal gesagt werden, dass auch bei Lina und ihrem Vater keine Antipathie besteht. Im Gegenteil: Sie haben eine freundschaftliche, enge Beziehung zueinander, die aber gleichzeitig mit dem nötigen Respekt verbunden ist, mit dem Töchter ihren Vätern gegenüber treten [sollten?]. Christopher Valentine sieht in Lina immer noch das kleine Mädchen von damals und er glaubt, sie nach dem Unfall von Jayden besonders beschützen zu müssen. Diese Fürsorge kann manchmal sehr anstrengend werden, da Mr Valentine sich diese Aufgabe sehr zu Herzen nimmt. Er kann wohl noch nicht ganz akzeptieren, dass sein kleines Mädchen mittlerweile sechsundzwanzig Jahre alt ist und selber schon ein Kind hat.

    Bruder Victor Valentine
    Ihr Bruder Victor stellte für Lina schon immer eine Art Vorbild dar. Schon als Kind schaute sie mit Bewunderung zu ihm auf, was Victor selbst wohl nicht immer gerade begrüßte. Seine kleine Schwester konnte äußerst anhänglich sein und gerade, wenn man in ein Alter kam, in der man etwas Abstand von der Familie brauchte, war es gleichzeitig auch sehr nervig. Je älter die Beiden jedoch geworden waren, desto enger wurde auch ihr Verhältnis zueinander. Mit Problemen geht Lina meist zuerst zu ihrem Bruder, da dieser schon immer ein offenes Ohr für sie hatte. Victor darf auch des Öfteren als Ersatz-Babysitter einspringen, wenn Lina es mal wieder eilig hat und in eben dieser Eile keine Zeit hatte, einen richtigen Babysitter zu finden.

    Schwester Kearston Valentine
    Auch zu ihrer jüngeren Schwester Kearston hat Lina ein sehr gutes Verhältnis. Die beiden jungen Frauen sind sich in ihrem Wesen sehr ähnlich, der beste Vorsatz für eine gute Beziehung zwischen Geschwistern. Schon als Kinder verbrachten sie sehr viel Zeit miteinander, von den Nachbarn wurden sie liebevoll als blonde Engel bezeichnet, auch wenn sie gerne bewiesen, dass zumindest der zweite Teil dieser Betitelung nicht der Wahrheit entsprach. Auch heute stehen Lina und Kearston noch in einem engen Kontakt zueinander, nicht zuletzt, weil sie sehr nahe beieinander wohnen. Sie haben es sich als Tradition gesetzt, sich mindestens einmal im Monat in einem Café zu treffen. Ohne Finley oder andere Gesellschaft, diese Minuten sollen ihnen ganz alleine gehören.

    Sohn Finley Valentine
    Finley ist der Sohn von Lina und ihrem damaligen Freund Jayden, der vor der Geburt bei einem Autounfall ums Leben kam. Auch wenn ein Streit wegen der Schwangerschaft mitverantwortlich für den Unfall ist, entschied Lina sich dafür, das Kind zu behalten. Einerseits, weil sie es nicht für etwas verantwortlich machen wollte, wofür es nichts konnte und andererseits, weil eine Abtreibung sich mit ihren moralischen Überzeugungen schnitt. In den vergangenen zwei Jahren gab es Situationen, in denen sie daran zweifelte, ob es die richtige Entscheidung war, jedoch kam es nie soweit, dass sie die Entscheidung bereute. Finley ist mittlerweile ihr Ein und Alles, ohne ihn wäre ein Leben kaum mehr denkbar. Er half ihr, über den Tod Jaydens hinweg zu kommen und gab ihr Kraft.


    SYMPATHY AND TRUE FRIENDSHIP
    » Beste Freunde full!
    Serena Ava Clayton
    Es ist doch beinah schon beängstigend, wie viel diese beiden jungen Frauen gemeinsam haben. Beim Alter liegen sie knapp zwei Jahre auseinander, beide haben bereits ein Kind und beide haben im Leben den Menschen verloren, den sie möglicherweise am meisten geliebt haben. Dass sie diese vielen Eigenschaften teilen, ist jedoch nicht nur beängstigend, sondern gleichzeitig auch die Grundlage für eine sehr enge Freundschaft. Sie stehen sich regelmäßig mit Rat und Tat beiseite, sind füreinander da und mitverantwortlich dafür, dass der jeweils andere die schwere Zeit durchstanden hat. Für die Freundschaft ließen sich auch andere Ausdrücke finden: Schwestern im Geiste oder ähnliches. Fakt ist, dass Serena zu einem der wichtigsten Menschen in Linas Leben geworden ist. Selbst Emma ist beinah schon eine Art Ersatzschwester für Finley geworden, und umgekehrt.

    Honey Burton
    Lina und Honey trafen sich zum ersten Mal, vor gar nicht allzu langer Zeit, im Central Park. Sie beiden hatten eigentlich vorgehabt, die Umgebung alleine während eines Spaziergangs gemütlich zu genießen, nachdem sie aber auf der Parkbank ins Gespräch gekommen waren und kaum mehr aufhören konnten, zu reden, wurde der Spaziergang später zu Zweit fortgesetzt. Man findet auf der Welt immer wieder Menschen, die einem von Beginn an sympathisch findet und mit denen man sich verbunden fühlt, wenn auch man sie erst seit wenigen Wochen, Tagen, vielleicht sogar auch erst seit Stunden kennt. Bei Lina und Honey war es genauso. Relativ rasch entwickelte sich zwischen den beiden Frauen eine enge Freundschaft, nicht zuletzt während vieler gemeinsamer Charaktereigenschaften und Vorlieben.

    Daren Gallagher
    Es war Daren, der Lina damals ihre Wohnung verkaufte - er hatte zu dem Zeitpunkt gerade frisch bei einer Firma angefangen, die Immobilien verkaufte und eines seiner ersten Häuser verkaufte er an Lina. Näher kamen sie sich jedoch erst, als nach Unterzeichnung des Vertrags darauf angestoßen werden sollte. Sie waren im selben Alter, hatten ähnliche Charakterzüge und Vorlieben und so war ziemlich schnell ein Gesprächsthema gefunden, welches letztendlich, und nach etlichen weiteren Treffen, zu einer besten Freundschaft führte. Daren konnte Lina sich schon immer anvertrauen, sie würde sogar ihre Hand für ihn ins Feuer legen und andersherum war es wohl genauso. Auch er war selbst in schweren Zeiten für Lina dagewesen und genau das war es, was die enge Freundschaft ausgemacht hatte.

    Ethan Shephard

    » Sehr Gute Freunde
    Novalee Wynter
    Ein gemeinsamer Freundeskreis kann recht schnell bewirken, dass sich zwei bis dahin unbekannte Personen auch sehr schnell gut verstehen. Bei Novalee, der Ehefrau von Daren, und Lina stimmte von Anfang an die Chemie und es wäre eher verwunderlich gewesen, hätte sich daraus plötzlich aus irgendwelchen Gründen eine Feindschaft entwickelt. Doch so passierte es nicht. Die Beiden lernten sich kennen, als Lina ihren besten Freund besuchen wollte und in seiner Wohnung zum ersten Mal auf Novalee traf. Fakt ist, dass Linas Aufmerksamkeit an dem Abend eher weniger Daren galt, sondern sie sich mit Novalee auf dem Sofa festquatschte und hätte die Babysitterin von Finley nicht irgendwann angerufen, hätten sie am nächsten Morgen wohl noch dort gesessen. Das Gespräch wurde an einem anderen Tag weiter gesetzt und recht schnell war aus einer Freundschaft eine sehr gute Freundschaft geworden.

    Ruben Francis
    Ohne Finley hätten Ruben und Lina sich womöglich nie kennen gelernt. Dieser war verantwortlich für das erste Treffen der zwei Menschen, die heute als sehr gute Freunde gelten. Ruben ist von Beruf Kinderarzt und von daher war es vermutlich nur eine Frage der Zeit, bis die Beiden sich einmal über den Weg laufen würden. Finley war direkt beim ersten Treffen angetan von seinem neuen Arzt - nicht zuletzt, weil man bei diesem nach jedem Arzttermin immer einen Lutscher oder ein Spielzeug geschenkt bekam - und erlaubte es seiner Mutter nicht, je wieder zu einem anderen zu gehen. Und so begegneten sich Lina und Ruben immer häufiger. Ausschlaggebend für die Freundschaft war schließlich ein Treffen außerhalb der Praxis. Sie trafen auf einer Veranstaltung aufeinander, verwickelten sich in ein Gespräch und wurden Freunde.

    » Gute Freunde
    Nora Chase
    Nora und Lina lernten sich vor einigen Jahren kennen, als Nora gerade frisch in New York angekommen war. Da Lina da bereits ihr gesamtes Leben verbracht hatte, setzte sie es sich zur Aufgabe, die junge Frau mit der Stadt bekannt zu machen, ihr die schönsten Plätze zu zeigen und sie einfach in ihrer neuen Heimat Willkommen zu heißen. Daraus entwickelte sich recht schnell eine gute Freundschaft, welches bis heute durch nichts getrübt wurde. Nach Noras Trennung von Jermaine wurden die beiden Frauen etwas enger aneinander geschweißt und sie trafen sich immer öfter.

    Kate Brown
    Kate und Lina kennen sich bereits seit einiger Zeit. Ihre Familien waren schon immer gut befreundet und es stellte kein Wunder dar, dass sich auch die Töchter untereinander anfreundeten, obwohl zwischen ihnen einige Jahre Altersunterschied lagen. Während ihres Studiums passte Lina des Öfteren auf Kates kleine Schwester Justine auf. Kate revangierte sich dafür, indem sie in der letzten Zeit bereits einige Male Babysittern für den kleinen Finley gespielt hat. Die Freundschaft zwischen den beiden jungen Frauen wurde dadurch immer enger, immerhin spielt auch eine große Portion Vertrauen eine Rolle, wenn man auf die liebsten Personen des jeweils anderen Acht gibt. Kate ist mittlerweile mit Abstand die Lieblingsnanny von Finley und er freut sich immer wieder, wenn sie einen Abend lang auf ihn aufpasst.

    » Freunde
    Carlina Ryder
    Carlina und Lina lernten sich vor einiger Zeit durch Carlinas älteren Bruder kennen, zudem die andere junge Frau bereits ein gutes Verhältnis hatte. Jake Ryder und Lina hatten nicht nur das selbe Alter, sondern auch eine entscheidende Vorliebe gemeinsam: Das Fotografieren. Und über diese Beziehung kam Lina in Kontakt mit Jakes jüngerer Schwester Carlina. Relativ schnell entwickelte sich eine Freundschaft zwischen den beiden Frauen und Carlina, die nebenbei als Model arbeitete, durfte auch schon das eine oder andere Mal für Lina vor der Kamera stehen.

    Liam Booth
    Bei dieser Freundschaft durfte Honey Burton Amor spielen - wenn auch alles rein platonisch ist, ist dieser Begriff wohl einigermaßen passend. Liam und Lina sind beide sehr gut mit der jungen Frau befreundet und so kam es, dass auch sie sich eines Tages über den Weg liefen. Den nächsten Schritt machten ihre beiden Söhne. Carlos, der Sohn von Liam, ist zwei Jahre alt und somit nur wenige Monate älter als Finley. Durch diese lernten Liam und Lina sich noch besser kennen und es entwickelte sich eine Freundschaft.

    Lisa Nixon
    Lisa und Lina lernten sich erst vor kurzer Zeit kennen, als sie sich wegen einer beruflichen Sache über den Weg gelaufen sind. Während Lina als Fotografin arbeitete, ist Lisa Designerin und bei diesen beiden Berufen ist es ja beinah unumgänglich, nicht irgendwann mal etwas miteinander zu tun zu haben. Lina bekam den Auftrag, bei Lisa vorbei zu schauen und Bilder für eine bevorstehende Story zu machen. Sie bekam nicht nur die Bilder, sondern dazu auch gleichzeitig noch eine neue Freundin. Die Beiden verstanden sich von Anfang an sehr gut und das Fotoshooting entwickelte sich zu einem schönen Nachmittag. Seitdem haben sie sich noch einige Male getroffen und daraus wurde eine Freundschaft.

    Paul Jones
    Bevor Lina Paul selber traf, lernte sie erst einmal seine Tochter Lilian kennen. Sie hatte sich mit Serena verabredet, die - als sehr gute Freundin von Paul - auf desen Tochter aufgepasste. Später dann trafen auch Lina und Paul aufeinander und einer Freundschaft stand nichts im Wege.

    » Bekannte
    Sarah Baxter
    Alexis Bennett
    Chase Kennedy
    Siehe ehem. One Night Stand
    Steven Newman
    Millie Saks
    Jack Smith
    Bailee Burton

    » Arbeitskollegen

    GETTING CRAZY WITHOUT ANY FEELINGS
    » One Night Stand
    » Affäre
    » Hass - Liebe

    LOVE'S DEVINE
    » Schwärmerei
    » Heimlich verliebt
    » Beziehung
    » Verlobt && Verheiratet

    AGGRESSION AGAINST YOU
    » Ungemocht
    Tyler McLoyd
    Siehe ehem. Affären

    Diego Little
    Siehe ehem. One Night Stand

    Jermaine Henrikson
    Das anfangs als neutral zu bezeichnende Verhältnis zwischen Jermaine und Lina wurde abrupt gebrochen, als er sich von Linas guter Freundin Nora trennte. Erst durch diese hatten sie sich kennen gelernt vor einigen Jahren kennen gelernt. Lina legt sehr viel Wert auf Ehrlichkeit und als ans Tageslicht kam, das Jermaine Nora seit einigen Jahren belog und zusätzlich auch noch mit Drogen in Kontakt war - ein weiterer Punkt für Lina, der ihr Jermaine nicht unbedingt sympathisch macht - entwickelte auch sie eine Abneigung gegen den jungen Mann. So gesehen, selbst wenn sich Jermaine und Nora nicht getrennt hätten, zwischen ihm und Lina wäre nie eine gute Freundschaft entstanden, da sie zusätzlich sehr verschieden sind und anscheinend widersprechende Vorstellungen von Freundschaft, Ehrlichkeit und anderen Dingen haben.

    Damien Vaughn
    Das Verhältnis von Damien Vaughn und Lina Valentine stand von Beginn an unter keinem sehr guten Stern. Lina lernte Davids Zwillingsbruder bereits während der Highschool-Zeit kennen und damals war es nur verständlich, dass sie sich auf die Seite ihres damaligen Freundes David stellte. Der Hass zwischen den Zwillingsbrüdern war allgemein bekannt und Lina konnte einige von Davids Kritikpunkten nur allzu gut nachvollziehen. So kam es, dass sich auch zwischen ihr und Damien nicht gerade eine Freundschaft entwickelte. Bereits in der Highschool lieferte man sich auf den Gängen einige bissige Kommentare - er war der Star der Highschool, während sie nur ein unscheinbares Wesen war. Mit den Jahren hatte sich diese Abneigung kaum gelegt und es wurde auch nicht gerade besser, als sie sich nach einiger Zeit bei der New York Times wieder trafen, ihrer beider Arbeitsplatz.

    » Feinde

    PAST IS PAST
    » Ehemalige Freunde
    David Vaughn
    Der ehemals beste Freund von Jayden Frost - Vater von Linas Sohn und vor zwei Jahren bei einem Autounfall ums Leben gekommen. Sie lernten sich alle während ihrer Highschool-Zeit kennen. Man konnte Lina und David zwar nie als beste Freunde bezeichnen, aber sie verbrachten auch damals schon ein paar Nachmittage zusammen und es wurde stets freundschaftlich mit dem Anderen umgegangen. Während des Studiums trafen alle wieder aufeinander und während zwischen Lina und Jayden eine Beziehung begann, wurde auch die Freundschaft zu David wieder enger. Man traf sich jetzt wieder immer öfter, ging gerne auch einmal zu Viert weg. Dies änderte sich nach Jaydens Tod schlagartig. David brach jeglichen Kontakt zu Lina ab und auch sie bemühte sich nicht darum, die Freundschaft aufrecht zu erhalten. David gibt Lina Mitschuld an dem Tod seines besten Freundes und so etwas ist nicht gerade eine gute Basis für eine Freundschaft. Seit gut zwei Jahren haben sie sich jetzt nicht mehr getroffen und kein Wort mehr miteinander gewechselt. Die erste Begegnung seit dieser langen Zeit verspricht also interessant zu werden.

    » Ehemalige Affäre && ONS
    Tyler McLoyd
    Alles begann als recht lockere Affäre. Tyler wollte nicht mehr, Lina war zu dem Zeitpunkt anfangs nicht nach mehr zumute. Sie ließ noch immer kaum jemanden an sich heran, sehnte sich allerdings gleichzeitig nach etwas Nähe, wenn auch es nur körperlicher Nähe war. Sie glaubte, diese Affäre sei genau das, was sie brauchte. Und zu Beginn gab sie sich mit dem auch zufrieden. Es kam jedoch, wie es kommen musste. Lina genoss diese Nähe zu sehr. Wenn sie einmal jemanden etwas näher an sich heran ließ, dann konnte sie schnell klammern. Sie nahm an, die Beziehung auf ein höheres Level tragen zu können, leider entsprach das nun einmal gar nicht Tylers Ansichten. Konsequenz war nicht nur das Ende der Affäre, sondern gleichzeitig auch eine gewisse Antipathie, die besonders von Linas Seite ausgeht.

    Chase Kennedy
    Hier muss man schon ziemlich weit in der Vergangenheit wühlen, um Näheres über diesen One Night stand zu erfahren. Es passierte währen der Highschool-Zeit. Sie besuchten beide die selbe Schule und Chase gehörte damals zu den beliebtesten Schülern. Kein Wunder also, dass irgendwann auch Lina auf ihn aufmerksam wurde. Zu der einmaligen Nacht kam es schließlich nach einer Party - wann auch sonst, dieser One Night Stand erfüllt beinah schon alle Klischees, die man an Jugendliche während ihrer Highschool-Zeit hat. Im Grunde war von Beginn an klar, dass nie mehr aus den Beiden werden würde und diese Erkenntnis ist wohl verantworlich dafür, dass sie sich später nicht im Streit getrennt haben. Nach ihrem Abschluss verloren sie sich aus den Augen und trafen erst wieder aufeinander, als Lina mit Chases bestem Freund Tyler anbandelte. Doch auch dann entwickelte sich die Beziehung nicht über eine Bekanntschaft hinaus, sie stehen also relativ neutral zueinander.

    Diego Little
    Und wieder mal ein Hoch auf die Highschool-Jahre! Lina hatte die Angewohnheit, zu dieser Zeit ein paar der beliebtesten Schüler zu verfallen und selten endete so ein One Night Stand in etwas Ernsthaftem. Ebenso wenig bei dem zwischen Lina und Diego. Am nächsten Morgen folgte das böse Erwachen. Für eine gute Freundschaft hatten sie sich sowieso nicht geeignet, die Chemie stimmte einfach nicht, und der One Night Stand war schließlich Schuld daran, dass sich mehr und mehr eine Abneigung gegenüber des jeweils anderen bildete. Die Zeit während der Highschool wurde bei ihnen also von ein paar bissigen Kommentaren verschönert, wenn sie sich nicht betont aus dem Weg gingen. Seit ein paar Jahren haben sie sich nicht mehr gesehen, jetzt allerdings wird bald ein erstes Zusammentreffen bei der New York Times, wo sie beide arbeiten, bevor stehen. Ob die Beiden die damaligen Streitereien vergessen und befreundet sein können, ist noch unklar.

    » Ehemalige Beziehung
    Jayden Frost [NPC]
    Jayden Frost - Linas große Liebe und Vater ihres Sohnes Finley. Die Beiden lernten sich bereits in der Highschool kennen, erst Jahre später aber entwickelte sich zwischen ihnen eine ernsthafte Beziehung. Drei Jahre lang waren sie zusammen. Man kann die Beziehung wahrlich nicht märchenhaft bezeichnen. Sie liebten sich, keine Frage. Und doch kam es immer häufiger zu Streitereien und immer öfter stellten nicht nur andere Menschen Lina die Frage, warum sie weiterhin bei ihm blieb, obwohl ihm schon einige Male die Hand ausgerutscht war. Nicht einmal Lina konnte darauf eine überzeugende Antwort geben. Vor zwei Jahren fand sie heraus, dass sie schwanger war. Für Lina kam keine Atreibung in Frage, für Jayden schien es die einzig richtige Möglichkeit. Es folgte ein weiterer Streit, dieses Mal mit verherenden Folgen. Jayden stieg unter Akoholeinfluss in sein Auto, fuhr über eine rote Ampel und wurde von einem Lastwagen erfasst. Er war sofort tot. Für Lina brach eine Welt zusammen, anfangs konnte sie sich ein Leben ohne ihre große Liebe nicht vorstellen. Bis heute ist sie über den Tod nicht hinweg, hat sich aber für das Baby entschieden.

    » Geschieden


f e m a l e

noelle matthews
lauren maloney
virginia sparks
lina valentine

m a l e

nathanael black
yves leyton

o t h e r s

Pixie
information